Programmabsturz in Word oder Excel

Sobald Sie einen Barcode über das TBarCode Panel einfügen, crasht Ihre Word oder Excel Instanz. Im Eventlog (Ausführen "eventvwr") sieht man ein APPCRASH Event mit Fehlercode 0xC0000005 im Modul MSVCR90.dll. Dieses Problem tritt möglicherweise nach einem Update auf Windows Version 10 auf (Version 1709).

Sobald Sie ein Dokument öffnen, welches ein Barcode-Steuerelement beinhaltet, crasht Ihre Word oder Excel Instanz. Dieses Problem tritt nach einem Update auf Windows Version 10 (Version 1803) auf.

Ersetzen Sie Ihre ActiveX Steuerelemente durch EMF Barcodes

Ab Version 10.9 des Office Add-Ins können Sie die Barcode Steuerelemente in Ihrem Dokument durch EMF Bilder ersetzen. Das verbessert die Programmstabilität wesentlich und ist der von uns empfohlene Lösungsweg.

Falls Sie aus irgendwelchen Gründen nicht zu EMF Barcodes wechseln können, beachten Sie den folgenden Workaround (Kompatibilitätsmodus).

Problembehandlung für die Programmkompatibilität

Führen Sie die Problembehandlung für die Programmkompatibilität aus (siehe unten angeführte Links) und verwenden Sie den Windows 7 oder Windows 8 Kompatibilitätsmodus für die fehlerhafte Office Anwendung (Excel oder Word). Beim nächsten Programmstart von Excel oder Word sollte das Problem nicht mehr auftauchen.

TBarCode Office wird unter inaktive Anwendungs-Add-Ins angezeigt

Office 2010, 2013, 2016+

Laden Sie sich das neueste Service Pack für Ihre Office Version:

Zum Beispiel müssen Sie bei Office 2010 das Service Pack 2 installiert haben, um das Add-In korrekt nutzen zu können. Bitte prüfen Sie auch Ihre Office Version auf vorhandene Updates!

Nach dem Installieren des Service Packs müssen Sie das Add-In möglicherweise erneut aktivieren: Gewusst wie: Erneutes Aktivieren von Add-Ins, die deaktiviert wurden

Wenn das Add-In bereits vorher funktioniert hat und plötzlich (z.B. nach einem Windows Update) inaktiv wird, versuchen Sie es mit einem Office Repair. Zusätzlich sollten Sie auf die neueste Add-In Version updaten.

Office 2007

Sie müssen das Service Pack 3 installiert haben. Dieses Service Pack steht bei Microsoft zum Download zur Verfügung:

In manchen Fällen kann eine Neuinstallation mit Löschen des VSTO Add-In Caches notwendig sein. Das Cache Cleaning Tool finden Sie hier. Deinstallieren, das Cache Cleaning ausführen, danach neu installieren. Bei Office 2007 die "All Users" Option im Setup bitte nicht verwenden.

Nach den vorangegangenen Schritten müssen Sie das Add-In erneut aktivieren: Gewusst wie: Erneutes Aktivieren von Add-Ins, die deaktiviert wurden

VSTO Laufzeitumgebung

In bestimmten Fällen kann ein Update der Visual Studio 2010-Tools für Office-Laufzeit (VSTO Runtime) helfen. Sie können den VSTO Runtime-Installer mit dem unten angeführten Link beziehen. Wenn dieses Update in Ihrem Fall geholfen hat, bitten wir um Ihr Feedback.

Servergespeicherte Benutzerprofile

Es sind Probleme mit Roaming User Profiles (servergespeicherte Benutzerprofile) bekannt. Man sieht z.B. im Event-Log "Faulting module name: KERNELBASE.dll" und das Add-In wird deaktiviert. Wechseln Sie zum kurzfristigen Testen auf ein lokales Benutzerprofil. Nach dem Aus/Einloggen oder Neustart müssen Sie TBarCode Office in Optionen - Add-In - Manage COM Add-ins neu aktivieren.

TBarCode Office wird unter deaktivierte Anwendungs-Add-Ins angezeigt

Unter bestimmten Bedingungen kann Word Anwendungs-Add-Ins komplett deaktivieren, z.B. wenn das Laden zu lange dauert oder wenn während des Ladens ein schwerer Fehler aufgetreten ist.

  • Prüfen Sie zuerst ob Sie alle aktuellen Service Packs für Ihr Office installiert haben (siehe dazu auch die Links in den anderen FAQ).
  • Wenn das Problem nach einem kürzlichen Windows/Office Update auftritt, reparieren Sie Office über die Systemsteuerung.
  • Bitte prüfen Sie ob Sie servergespeicherte Benutzerprofile verwenden - diese werden vom Office Add-In nicht unterstützt.
  • In manchen Fällen kann eine Neuinstallation mit Löschen des ClickOnce Application Caches notwendig sein - siehe FAQ.

Wie Sie ein deaktiviertes Add-In wieder reaktivieren, finden Sie hier beschrieben: Gewusst wie: Erneutes Aktivieren von Add-Ins, die deaktiviert wurden

File-Präfix in der Manifest URL anpassen

In einigen Fällen, in denen das Excel-Add-In nicht aktiviert werden konnte, musste das Dateipräfix der Manifest-URL geändert werden:

  • Öffnen Sie regedit und suchen Sie den folgenden Registrierungsschlüssel (für die aktuelle Benutzerinstallation)
    HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Office\Excel\Addins\TECIT.TBarCode.ExcelAddIn
  • Für eine All-User Installation suchen Sie den Schlüssel im HKLM-Hive (einschließlich Wow6432Node).
  • Im Manifest entfernen Sie das file:/// Präfix, die resultierende URL sollte dann so aussehen: C:/Programme (x86)/TEC-IT/TBarCodeOffice 10/bin/Excel/TECIT.TBarCode.ExcelAddIn.vsto
  • Versuchen Sie, das Add-In wieder zu aktivieren.

Add-In wird bei eingeschränkten Terminalserver-Benutzern nicht geladen

Problem: Das Add-In kann von einem Administrator geladen werden - aber nicht von einem normalen Anwender mit eingeschränkten Rechten.

Benutzer, die sich über den Terminalserver verbinden, haben Zugriffsberechtigungen für den Remote Desktop (lokal) aber sind meistens nicht berechtigt, Änderungen innerhalb des Setups oder Parametern (in Komponenten, Tools, Anwendungen usw.) vorzunehmen.

Der Fehler beim Laden des Add-Ins kann auch darauf zurückzuführen sein, dass diese Benutzer nicht berechtigt sind, die machine.config Konfigurationsdatei im C:\Windows\Microsoft.NET\<Framework | Framework64>\v4.0.30319\Config Verzeichnis zu lesen oder auszuführen.

Wie Tests gezeigt haben: Wenn Sie den betroffenen Benutzern das Lesen und Schreiben der "machine.config" Datei gestatten, kann das Add-In möglicherweise geladen werden.

Zusammengefasst:

  • Erteilen von Berechtigungen für die Remote Desktop-Benutzer (lokal)
  • Erteilen von Berechtigungen zum Lesen und Ausführen der Datei machine.config (lokal)

Add-In ist nur für den Benutzer sichtbar, der es installiert hat

Das Add-In ist nach dem Installieren nur für jenes Benutzerkonto sichtbar, unter dem es installiert wurde. Die folgenden beiden Möglichkeiten bieten Abhilfe.

Manuelles Registrieren der Add-In VSTO Datei

Um das Add-In auch für andere Benutzer zugänglich zu machen, müssen Sie die TBarCode Office VSTO Dateien unter dem jeweiligen Benutzerkonto nochmals registrieren.

Dazu im Installationsfolder - z.B.

C:\Program Files (x86)\TEC-IT\TBarCodeOffice 10\bin\Word
C:\Program Files (x86)\TEC-IT\TBarCodeOffice 10\bin\Excel
jeweils TECIT.TBarCode.WordAddIn.vsto und TECIT.TBarCode.ExcelAddIn.vsto mit Doppelklick ausführen. Danach Word und Excel neu starten. Jetzt sollte das Add-In auch unter dem aktuellen Benutzerkonto zur Verfügung stehen.

Für alle Benutzer unter HKLM registrieren

TBarCode Office 10.4 (und neuer) bietet im Installationsprogramm eine Option für das Registrieren des Add-Ins für alle Benutzer an. Diese Option erzeugt einen Eintrag im HKLM Registry Hive. Wenn Sie zur Zeit eine Vorgängerversion installiert haben, müssen Sie dies vorher deinstallieren.

Das Registrieren von Add-Ins über HKLM Registry Keys wird ab Office 2010 unterstützt. Für MS Office 2007 gibt es diesen Hotfix (je nach Service Pack eventuell nicht erforderlich).

Installieren der Office-Anpassung - Fehler beim Starten von Word/Excel

Exception Reading Manifest from Word/Excel VSTO File

Beim Starten von Word oder Excel erscheint eine System.Deployment.Application.InvalidDeploymentException mit der Fehlermeldung The manifest may not be valid or the file could not be opened.

Die folgenden Updates sollten das Problem beheben:

  • Update auf das .NET Framework 4.7 von hier.
  • Update der Visual Studio 2010 Tools for Office Runtime (VSTO Runtime) von hier.

'DeploymentProviderUri Not Valid' und andere Fehlermeldungen

Beim Starten von Word oder Excel erscheint eine System.Deployment.Application.DeploymentException mit der Fehlermeldung Speichermetadaten "DeploymentProviderUri" sind ungültig (bzw. auch eine andere Exception-Meldung).

Das Löschen des App Caches sollte das Problem lösen - siehe Reparatur eines beschädigten ClickOnce-App-Cache.

Reparatur eines beschädigten ClickOnce-App-Cache

Das VSTO-Installationsprogramm verwendet die ClickOnce-Technologie von Microsoft, um das Add-In für den aktuellen Benutzer zu installieren (nicht bei der Option "Alle Benutzer"). ClickOnce-Anwendungen und -Add-Ins werden in einem bestimmten Benutzerverzeichnis installiert, von wo aus sie ausgeführt werden. Dieses Verzeichnis (bzw. Cache) kann beschädigt sein, was zu Fehlern bei der Installation führt.

Es gibt mehrere Methoden mit unterschiedlicher Effektivität, um den ClickOnce-Anwendungscache zu reparieren oder zu bereinigen. Führen Sie die folgenden Schritte nacheinander aus.

App-Cache mit Mage bereiningen

  • Laden Sie das Cache Cleaning Script mit dem Mage-Tool von hier herunter.
  • Deinstallieren Sie das Add-In, führen Sie die Datei CustomCacheCleaning.cmd aus und installieren Sie das Add-In erneut.
  • Wenn Sie das Add-In installieren, aktivieren Sie die Option Alle Benutzer nicht mit Office 2007.
  • Wir empfehlen, auf die letzte Add-In-Version zu aktualisieren.

Cache Bereinigung mit dfshim.dll

Führen Sie den folgenden Befehl von einer als Administrator gestarteten Eingabeaufforderung (cmd) aus:

rundll32 %windir%\system32\dfshim.dll CleanOnlineAppCache

Dies sollte den ClickOnce-Cache reparieren.

Löschen des ClickOnce-Cache

Wenn die vorherigen Befehle das Problem nicht lösen, kann es notwendig sein, den ClickOnce-Anwendungscache vollständig zu entfernen:

  • Geben Sie im Windows Explorer den folgenden Pfad ein: %LOCALAPPDATA%\Apps\2.0
  • Danach sollten Sie sich im C:\Users\<Benutzername>\AppData\Local\Apps\2.0 Verzeichnis befinden.
  • Machen Sie ein Backup der angezeigten Verzeichnisse.
  • Löschen Sie alle Ordner im \2.0 Verzeichnis. Dadurch wird der ClickOnce-Datei-Cache aus dem System entfernt - das kann natürlich auch andere Add-Ins oder ClickOnce-Apps beeinflussen.
  • Deinstallieren und installieren Sie TBarCode Office neu.
  • Der obige Cache-Ordner wird automatisch neu erstellt.
Die oben angeführte Lösung ist nur für erfahrene Benutzer - keine Haftung gegeben! Siehe dazu auch ClickOnce Application Fails to Update.

Silent Setup ohne Benutzerinteraktion

Um TBarCode Office ohne Benutzerinteraktion zu installieren, rufen Sie das Setup mit folgenden Kommandozeilen-Parametern auf:

TBarCodeOffice.exe /i /q

Die "All Users" Option wird bei Office 2010 (und neuer) automatisch ausgewählt (ab TBarCode Office 10.5.7).

Für alle Benutzer installieren

TBarCodeOffice.exe /i /q /ComponentArgs "TBarCode Office x64":"ADDIN_ALLUSERS=1"
                         /ComponentArgs "TBarCode Office":"ADDIN_ALLUSERS=1"

Diese Option wird ab TBarCode Office 10.4. unterstützt.

Nur für aktuellen Benutzer installieren

TBarCodeOffice.exe /i /q /ComponentArgs "TBarCode Office x64":"ADDIN_CURRENTUSER=1"
                         /ComponentArgs "TBarCode Office":"ADDIN_CURRENTUSER=1"

Diese Option wird ab TBarCode Office 10.8.3 unterstützt.

Log Setup

Um die Installation mitzuprotokollieren (zwei verschiedene Logdateien), rufen Sie das Setup direkt auf der Kommandozeile wie folgt auf:

TBarCodeOffice.exe /i /Log /LogFile wlog.txt

TBarCodeOffice.exe /ComponentArgs "TBarCode Office x64":"/l*v clog.txt" 
                   /ComponentArgs "TBarCode Office":"/l*v clog.txt"

Kein Barcode Add-In verfügbar unter Windows XP

Beachten Sie diesen Hinweis, wenn nach der Installation von TBarCode Office das Barcode Add-In nicht angezeigt wird (relevant für Windows XP und Word/Excel 2007/2010!).

Sie müssen die Primary Interop Assemblies (PIA) installiert haben. Diese Assemblies stehen bei Microsoft zum Download zur Verfügung:

Nach dem Installieren des PIA Pakets muss das Add-In wieder aktiviert werden.

  1. Starten Sie Microsoft Word 2007/2010 und öffnen Sie die Word Optionen.
  2. Wechseln Sie zum Reiter Add-Ins, wählen Sie aus dem Verwalten Menü COM Add-ins aus und klicken Sie auf Gehe zu...
  3. In der Übersicht der COM Add-Ins aktivieren Sie den Eintrag TEC-IT TBarCode Office (Word Add-In) und bestätigen Sie mit OK.
  4. Nach einem Neustart erscheint der Add-In Reiter und das TBarCode Office Add-In steht Ihnen zur Verfügung.

Absturz in OSF.DLL beim Schließen von Word oder Excel

Der Absturz wird durch die OSF.DLL (eine DLL von Microsoft) verursacht und nicht durch unsere Software. Nach einigen Recherchen gibt es Hinweise dass (unabhängig von der Installation unseres Produkts) folgende Ursachen dieses Problem verursachen können:

  • In einigen Fällen entstand das Problem durch verwendete Antivirus-Software.
  • Bei einigen Anwendern half die Abmeldung vom MS-Office-Account (Office 2013).
  • In einem Fall verursachte die Grafikkarte bzw. der Grafikkarten-Treiber das Problem. Auf einem anderen PC (mit unterschiedlicher Hardware) verschwand das Problem.
  • Crash on close after using the Insert menu