So fügen Sie einen einzelnen Strichcode in Microsoft Excel ein

So fügen Sie Barcodes in ein Microsoft Excel Dokument ein:

  1. Wechseln Sie zum Add-Ins Reiter.
  2. Öffnen Sie das TBarCode Panel.
  3. Positionieren Sie den Mauszeiger in eine Zelle.
  4. Wählen Sie den Strichcodetyp (z.B. Code 128).
  5. Geben Sie Ihre Barcode-Daten ein oder verwenden Sie die Standarddaten für den gewählten Barcode.
  6. Passen Sie die Größe des Barcodes an (Breite, Höhe, Modulbreite etc).
  7. Klicken Sie auf die Schaltfläche Barcode einfügen. Fertig!
Insert Barcodes into Microsoft Excel with TBarCode Office

So erstellen Sie eine Barcode-Liste

  1. Öffnen Sie das Excel-Dokument mit den Barcode-Daten (z.B. eine Liste mit Artikelnummern) oder erstellen Sie eine eigene Liste.
  2. Öffnen Sie das TBarCode Panel.
  3. Markieren Sie die Zellen mit den Barcode-Daten.
  4. Wählen Sie den Strichcodetyp (z.B. Code 128).
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Barcode einfügen. Fertig!
Excel Add-In: Create a List with Barcodes
Barcode Excel Add-In: Barcodes in Excel erstellen

Im ersten Teil des Tutorial-Videos wird die Erstellung von einzelnen Barcodes demonstriert. Falls erforderlich kann der Barcode mit einer Zelle der Tabelle verlinkt werden. Dynamische bzw. automatisch aktualisierte Strichcodes können mit der Option "mit Zelle verbinden" einfach implementiert werden. Der zweite Teil des Videos zeigt wie Strichcode-Listen mit nur wenigen Klicks erstellt werden.

Mehr Videos finden Sie auf unserem TBarCode Office Tutorial-Video Channel!

Barcode Steuerelement wird blockiert oder nicht aktualisiert

Bitte prüfen Sie Ihre Sicherheitseinstellungen.

Netzwerkpfad

Standardmäßig werden Dokumente aus freigegebenen Netzwerkpfaden in einem sicheren Modus geöffnet, der aktive Inhalte (z. B. Barcode-Steuerelemente) blockieren kann. Wenn Sie eine gelbe Sicherheitswarnung am Beginn Ihres Dokuments sehen, fügen Sie den Pfad im Word oder Excel Vertrauensstellungscenter hinzu:

Sicherheitswarnungen

TBarCode Office verwendet ActiveX Steuerelemente zur Barcodeerzeugung. Abhängig von Ihren Sicherheitseinstellungen können ActiveX Controls blockiert werden. Wenn eine gelbe Sicherheitswarnung angezeigt wird, müssen Sie "Inhalt aktivieren" anklicken, um den Zugriff auf die Barcode-Steuerelemente zu erlauben. Das Verhalten von ActiveX Steuerelementen kann hier eingestellt werden:

Druckvorschau bzw. Drucken verändert die Barcode Position

Problem

Folgendes Problem wurde beobachtet. Bei Remote Desktop Verbindungen wie auch bei Terminal Server Sitzungen verschiebt sich die Barcode Position nach dem Aufrufen der Druckvorschau bzw. auch beim Drucken. Die Barcodes verschieben sich meist um ein klein wenig nach links oben oder rechts unten, mit der Zeit entstehen wandernde Barcodes.

Ursache

Die Ursache dürfte in einem Programmfehler von Excel liegen. Die Position der Barcode Steuerelemente wird von Excel eigenständig verwaltet. Darauf hat das Add-In keinen Einfluss (ausser zum Zeitpunkt des Einfügens). Das Verwenden des Remote Desktops löst wahrscheinlich den Fehler aus.

Behebung

Uns ist leider keine 100%ige Möglichkeit zur Behebung des Fehler bekannt. Bitte versuchen Sie die Lösung, die vom Microsoft Excel Support team hier beschrieben wird. Wenn möglich, den Remote Desktop vermeiden. Auf jeden Fall sollte das Dokument unbedingt vor dem Druck gespeichert werden und nicht erst danach.

Der Barcode wird in einer anderen Größe gedruckt als in der Vorschau

Problem

Sie haben einen Barcode im Größenmodus "Fit to Bounding Box" eingefügt und mit einer Zelle verknüpft - dann haben Sie den Barcode mit der Maus vergrößert. Beim Drucken - wenn sich der Wert der verknüpften Zelle geändert hat - wird der Barcode in der Größe verändert und z.B. kleiner.

Ursache

Bei der Aktualisierung eines Barcodebildes über Druck-Events wird die zuletzt eingestellte Panel-Größe verwendet - daher wird der Barcode kleiner. Das heißt, beim Drucken wird geprüft, ob sich die Daten geändert haben - wenn ja, wird ein komplett neues Barcodebild erzeugt - aber in der Originalgröße zum Zeitpunkt des Einfügens (und nicht in der später manuell skalierten Größe).

Problemumgehung

Nach der manuellen Anpassung der Barcodegröße sollten Sie im TBarCode-Panel erneut auf Aktualisieren klicken - dann wird das skalierte (und in den meisten Fällen verzerrte) Bild neu erstellt und die geänderte Größe in die internen Barcode-Eigenschaften übernommen.

Zur Qualitätsoptimierung sollten Sie auch mit einer festen Modulbreite (0,254mm oder 0,339mm) arbeiten.

Falsches Seitenverhältnis mit 2D Matrix Codes

Problem

In der Vorschau und auf dem Ausdruck werden 2D-Matrixcodes mit verzerrtem Seitenverhältnis gedruckt (das gedruckte Symbol ist nicht quadratisch!).

Ursache

Grund für dieses Verhalten ist eine Skalierung, die Excel beim Drucken auf die gesamte Seite anwendet. Es hängt auch von der Standardschriftart des Arbeitsblattes ab, ob dieses Problem auftritt oder nicht.

Problemumgehung

Wenn Sie 10.8.4 oder höher installiert haben, können Sie die folgende Problemumgehung verwenden:

  • Öffnen Sie das TBarCode-Panel und gehen Sie in die Add-In-Optionen
  • Aktivieren Sie diese beiden Optionen: Statische Barcodes + EMF-Barcodes skalieren
  • Fügen Sie einen 2D Code ein und drucken Sie ihn aus.

Wenn Sie den 2D Code drucken, sollte die von Excel hervorgerufene Skalierung durch unsere eigene Skalierung kompensiert werden (aktiviert durch die Option "EMF Barcode skalieren"). Wir verwenden eine Standardkompensation, die in den meisten Fällen ausreicht. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, das Skalierungsverhältnis (bzw. die Kompensation) mit einem Registrierungsschlüssel weiter abzustimmen.

Bestehende Barcodes werden durch diese Option nicht geändert! Sie müssen den Barcode von Grund auf neu einfügen (zumindest diejenigen, die nicht korrekt gedruckt werden). Bei aktivierter Option"Statische Barcodes / EMF" kann der Barcode nicht permanent mit einer Zelle verknüpft werden. Die Zellendaten werden nur beim Einfügen in den Barcode übernommen.

Barcodegröße ändert sich auf verschiedenen PC's

Aus folgenden zwei Gründen kann eine veränderte Größe der Barcodes auftreten:

1. Vergrößerte Bildschirmschrift

Benutzer A verwendet eine Standard-Schriftgröße (100%). Benutzer B hat eine vergrößerte Schriftart eingestellt (z.B. 125%). Benutzer A speichert die Excel-Tabelle mit den Barcodes in normaler (korrekter) Größe. Wenn nun Benutzer B die Tabelle öffnet, dann werden die Barcodeobjekte in einer anderen Größe angezeigt - skaliert entsprechend dem Größenunterschied der Bildschirmschriften.

Excel skaliert die Barcodeobjekte unabhängig von TBarCode Office. Die ideale Lösung wäre die Verwendung der gleichen Leseoptionen (Bildschirmschrift-Vergrößerung) bei allen betroffenen PC's.

2. Unterschiedliche Bildschirmauflösung

Benutzer A hat eine Bildschirmauflösung von 1280x1024 Pixel. User B hat eine Bildschirmauflösung von 1600 x 1200 Pixel. Benutzer A speichert eine Excel Tabelle mit Barcodes in normaler (korrekter) Größe. Benutzer B öffnet die Tabelle und die Barcodeobjekte werden in einer anderen Größe dargestellt (skaliert entsprechend des Unterschieds der Bildschirmauflösungen zwischen A und B).

Excel skaliert die Barcodeobjekte unabhängig von TBarCode Office. Die ideale Lösung wäre die Verwendung der gleichen Bildschirmauflösung bei allen betroffenen PC's.

Hinweis: Ab TBarCode Office V10.5.3 ist ein Workaround für dieses Problem verfügbar. Zusätzlich gibt es von Microsoft auch eine potentielle Lösung, vorgestellt in KB838006.

Welches Produkt ist besser für meine Bedürfnisse geeignet - das SDK oder das Add-In?

Hier ein Vergleich:

TBarCode Office - Excel Add-In

  • Enthält ein Panel zum Einfügen der Barcodes.
  • Barcode kann als ActiveX Steuerelement oder EMF Bild eingefügt werden – konfigurierbar in V10.9 über die Add-In Optionen.
    • Bei EMF-Bildern ist keine VBA-Programmierung möglich, mit Zellen verknüpfte Strichcodes werden nur vor dem Drucken aktualisiert, allerdings wird eine höhere Anzahl von Barcodes pro Arbeitsblatt unterstützt. Für Office 2016/365 die empfohlene Methode.
    • Bei Verwendung des ActiveX-Steuerelement ist VBA-Programmierung möglich, Barcodes werden in Echtzeit auf dem Bildschirm aktualisiert, die Anzahl der Barcodes pro Arbeitsblatt sollte aber eher niedrig sein (da ressourcenintensiv).
      Barcodes werden nur dann lizenziert, wenn das Add-In geladen ist. Wenn Excel das Add-In aus irgendeinem Grund deaktiviert (wie z. B. nach Updates), sind die Barcodes NICHT lizenziert (Demo-Impressum) und das Add-In muss erneut aktiviert oder installiert werden.

TBarCode SDK - ActiveX Steuerelement

  • Hier gibt es kein Panel zum Einfügen von Barcodes, diese werden über das Developer-Menüband in Excel eingefügt.
  • Die Barcodes werden als ActiveX-Steuerelement eingebettet, die Anzahl der Strichcodes pro Blatt sollte niedrig sein (< 100).
  • VBA-Programmierung ist möglich, verknüpfte Barcodes werden in Echtzeit aktualisiert, Barcodes werden lizenziert wenn der Lizenzschlüssel in der Registrierung verfügbar ist (⇒ kaum Probleme mit nicht-lizenzierten Barcodes oder Benutzerinteraktion nötig).

Zusammenfassung

  • Wir empfehlen das SDK, wenn der Fokus auf der VBA-Programmierung liegt oder das Blatt ohne allzuviel Benutzerinteraktion funktionieren soll sowie die Barcode-Anzahl pro Arbeitsblatt gering ist.
  • Wir empfehlen das Add-In (mit aktivierten EMF-Barcodes), wenn der Fokus auf vielen Barcodes pro Arbeitsblatt (z. B. Barcode-Liste) und einem einfachen Benutzerinterface (Panel) liegt.