QR Code erstellen!

QR-Code (2D Barcode)

Der QR Code ist ein zweidimensionaler Barcode kreiert von der japanischen Korporation Denso-Wave im Jahr 1994. Das QR ist abgeleitet von Quick Response, da der Code für ein sehr schnelles Dekodieren gedacht ist. Der QR Code ist im Bereich der mobilen Tagging Anwendungen sehr populär geworden. Aufgrund der integrierten Unterstützung für Kanji-Entschlüsselung ist der QRCode in Japan weit verbreitet.

 

QRCode Beispiele


QR Code Image - 2D Bar Code Symbology (http://www.tec-it.com encoded)

QR Code mit kodierter URL (Mobiles Marketing)



QRCode Image - 2D Bar Code Symbology (6 kodierte Zeichen)

QRCode mit 6 Zeichen



QR Code Image - 2D Bar Code Symbology (200 kodierte Zeichen)

QR Code mit 200 Zeichen


QR Code im Überblick

Anwendungsbereiche des QR Codes

Der QR Code wird hauptsächlich in Asien (Japan) für Automobil- und Logistik-Anwendungen. Beginnend mit den Jahren 2006/2007 wird der QR Code auch in dem Bereich "mobiles Marketing" und für Business-Zwecke (z. B. japanische Visitenkarten) verwendet.

Abhängig von der Anwendung, ein QR-Code kann für das Kodieren von spezifischen URLs oder Ticket-Nummern verwendet werden: beim mobilen Marketing wird ein QR Code Symbol auf ein Produkt oder Marketingmaterial (z. B. Displays, Magazine oder Webseiten) gedruckt. Der Benutzer kann dann diesen QR Code mit Hilfe eines Mobiltelefons mit eingebauter Kamera und geeigneter Decoder-Software scannen und entschlüsseln. Nach dem Entschlüsseln des Data Matrix Barcode Symbols wird der Benutzer weitergeleitet an Marketing- oder Produkt-relevante Webseiten und Marketingkampagnen.

QRCode Klassifikation

Der QRCode ist eine 2D Barcode Symbologie mit sehr hoher Datendichte. Konkret werden bis zu mehrere hundert Bytes in einem einzigen Symbol kodiert. Jeder Punkt in einem QR-Code Symbol repräsentiert ein Bit. Im Vergleich zu linearen Bar-Codes, welche die Information normalerweise im Verhältnis der Linien und Abstände zueinander kodieren, ist ein QRCode toleranter bezüglich schlechter Druckqualität.

Geschichte des QR Codes

Der QR Code wurde 1994 von dem Unternehmen DENSO entwickelt.

Alternativnamen für den QRCode

Der QRCode ist auch bekannt unter den Namen Quick Response Code, QR-Code.

Technische Daten

  • Normative Standards: Die normgebenden Standards für die QR-Code Barcode Symbologie werden JIS X 0510 (Japan) oder ISO/IEC 18004 (ISO International Standard) genannt.
  • Datenkapazität: Ein einziges QRCode Symbol kann bis zu 7089 nummerische Zeichen, 4296 alphanummerische Zeichen, 2953 Bytes (Binary Data) oder 1817 Kanji Zeichen (Zeichensatz entsprechend dem JIS X 0208) enthalten.
  • Zeichensatz: Der originale QR Code definiert JIS-8/Shift-JIS als Standardzeichensatz, was mit dem ECI 000020 übereinstimmt (mit Absicht sind andere Zeichensätze möglich indem man unterschiedliche ECIs verwendet). Während der QR Code 2005 Standard (ISO/IEC 18004:2006) Latin-1 als Standardzeichensatz definiert, verwenden mobile Anwendungen oft den UTF-8 als Standard (ohne zusätzliche ECIs). Dadurch bleibt es dem Barcode Leser (oder der Decoding-Applikation) überlassen welcher Zeichensatz verwendet wird.
  • Fehlerkorrektur: Der QR Code bietet eine eingebaute Fehlerkorrektur basierend auf Reed-Solomon Algorithmen. Das Fehler­korrektur­level kann angepasst werden (unterstützte Level sind Niedrig, Mittel, Viertelwert, Hoch). Abhängig vom Fehler­korrektur­level ist es möglich zwischen 7% (Niedrig) und 30% (Hoch) von unlesbaren Codewörtern in einem QRCode Symbol ohne Datenverlust wieder herzustellen.
  • Der QR Code unterstützt 'Structured Append'. Bis zu 16 QRCode Symbole können verknüpft werden. Wenn ein Scanner oder Decoder dieses Feature unterstützt, gibt er den verknüpften Dateninhalt in der richtigen Reihenfolge wieder.
  • QR Code Druckqualität: Um die Barcode Qualität zu optimieren sollte ein QR-Code Symbol nicht mit Punkten kleiner als 4 bis 5 Pixel gedruckt werden.

© TEC-IT Datenverarbeitung GmbH, Austria  |  Site Map  |  RSS  |  Impressum  |  Nutzungsbedingungen  |  Kontakt