TFORMer Designer - Variabler Datendruck

TFORMer Designer kapselt die Output-Logik vollständig. Ein mit TFORMer Designer erstelltes Report-Layout verwendet Platzhalter (Datenfelder) für dynamische Daten. Diese Datenfelder werden beim Drucken des Reports aus externen Datenquellen (TXT, XML, ODBC Datenbanken) oder direkt aus Ihrer Anwendung via Programmcode befüllt.

Vorschau, Druck und Export

Mit TFORMer Designer erstellen Sie Dokumententwürfe für Reports, Listen, Etiketten, Serienbriefe und alle Arten von Anwendungen mit variablem Datendruck. TFORMer Designer ist ein eigenständiges Programm und muss nicht direkt in Ihre Anwendung eingebettet werden - der Vorteil: Sie halten Ihre Anwendung schlank und können den Einsatz des Designers bedarfsgerecht planen.

Ein Dokumententwurf beinhaltet im Normalfall statische (etwa Ihren Briefkopf) und dynamische Inhalte (etwa den Rechnungsempfänger). Variable Daten werden von Ihrer Anwendung bereitgestellt und über Datenfelder genannte Platzhalter im Dokumententwurf verwendet.

Dieses Konzept trennt einen Entwurf komplett von der dahinterliegenden Datenquelle. Das erhöht die Wiederverwendbarkeit und erleichtert die Entwurfsarbeit, die Einbindung und die Verteilung.

Nur drei Schritte bis zu Ihrem fertigen Dokument

  1. Schritt: Mit dem Layout-Editor ein Layout erstellen oder Vorlagen verwenden.
  2. Schritt: Das Layout mit Daten (Nutzdaten) befüllen.
  3. Schritt: Ausgabeformat auswählen und sofort drucken.

Sie können auch Ihr erstelltes Dokument als PDF, PostScript, HTML, Grafik exportieren lassen.

Drucken oder Exportieren

Ein Entwurf kann direkt aus TFORMer Designer gedruckt oder exportiert werden (Vorschau natürlich möglich). Sie haben also die Möglichkeit die erstellten Dokumententwürfe komplett unabhängig von Drittsoftware zu testen oder auch manuell zu drucken. Die für die Ausgabe verwendeten Datensätze werden auf Wunsch automatisch generiert. Eine manuelle Eingabe durch den Anwender oder ein Import von externen Datenquellen (TXT, XML, ODBC) ist ebenfalls möglich.

Entwurf und Test der Berichte erfolgt zeitsparend: TFORMer Designer speichert die zuletzt für die Ausgabe verwendeten Daten automatisch. Es wird keine Programmierung von Testprogrammen benötigt, die wiederkehrende Eingabe von identischen Daten wird vermieden.

Verfügbare Ausgabeoptionen

TFORMer unterstützt die folgenden Ausgabeoptionen und Exportformate:

  • Direktdruck (Microsoft Windows) oder Vorschau
  • PDF
  • PostScript®
  • HTML
  • Grafikformate (TIFF, GIF, JPG, PNG und andere)
  • ASCII
  • ZPL-II (für ZEBRA® Thermo Etikettendrucker)

Dokumententwürfe Verteilen und Verwenden

Da alle Dokumententwürfe als einfache XML-Dateien gespeichert werden, beschränkt sich die Verteilung auf das Bereitstellen dieser Dateien (und - falls verwendet - von Grafikdateien, etwa Logos). TFORMer SDK kann dann diese Entwürfe sofort als Teil Ihrer Anwendung zur Ausgabe bringen.

Die Verteilung der Layouts kann auf mehrere Arten erfolgen: als einfache Datei, als ZIP-Datei (inklusive aller Grafiken), via URL (http) oder als BASE64 Datenstrom. Dazu wird näher in TFORMer SDK eingegangen.

Dokumententwürfe können in zwei Betriebsarten gespeichert werden:

  • Für einfache Anwendungen stehen sogenannte Stand-Alone Dokumentlayouts zur Verfügung. Ein Dokumententwurf entspricht dabei genau einer XML-Datei ohne weitere Abhängigkeiten. Der Vorteil liegt in der unmittelbaren Verwendbarkeit, allerdings haben Softwareentwickler nur beschränkte Möglichkeiten dem Anwender eine Datenbasis vorzugeben.
  • Umfangreichere Anwendungen können Dokumentlayouts in einem Repository organisieren. Das bietet sich an, wenn ein gewisser Pool an Datenfeldern in mehreren Entwürfen parallel verwendet werden soll. Ein Repository beschreibt die für Entwürfe verfügbaren Datenfelder und organisiert die Formularentwürfe in einer Baumstruktur. Die Endanwender setzen auf dieser Datenbasis auf und können die definierten Datenfelder für eigene Berichte, Tabellen, Formulare und Etiketten verwenden.