TBarCode SDK: Versionsübersicht V10-V11

Der Versionsüberblick für die Barcode Komponenten von TBarCode SDK: Barcode ActiveX, Barcode OCX, Barcode DLL und Barcode .NET. Prüfen Sie hier, ob sich ein Update lohnt.

Hinweis für Lizenznehmer: Der Update innerhalb der gleichen Hauptversion (z.B. von Version 11.0 auf Version 11.2) ist gratis, die Lizenzschlüssel sind nach wie vor gültig und das API ist kompatibel!
13.08.2015
 

V11.2.3

Verbesserungen/Bug Fixes

  • Codabar 2
    Ein Fehler in der Prüfziffernberechnung bei ausgeschlossenen Start- und Stoppzeichen wurde behoben.
  • Application Identifiers
    Die Liste der unterstützten Application Identifiers (AIs) wurde aktualisiert.
 
09.03.2015
 

V11.2.2

Verbesserungen/Bug Fixes

  • Neue Prüfziffer: Modulo-11 (W=9)
    Diese Prüfziffernmethode basiert auf Modulo-11 mit einer maximalen Gewichtung von 9. Sie wird mit Code 2of5 Interleaved verwendet.
  • Royal Mail CMDM
    Behoben: Kodierungsfehler (fehlendes Latch) wenn keine Kundendaten verfügbar sind.
 
10.11.2014
 

V11.2.1

Verbesserungen/Bug Fixes

  • DotCode: Neue Größeneinstellungen
    Die Anzahl der Spalten und Reihen kann jetzt gemeinsam (fixe Grösse) gesetzt werden.
  • DotCode: Bevorzugte Kodierung
    Die bevorzugte Kodierung (Subset A, B) des DotCode-Symbols kann über den Option String gewählt werden.
  • Fix VIN-Prüfziffer
    Die Prüfziffern-Berechnung für den VIN-Code wurde korrigiert.
 
18.08.2014
 

V11.2.0

Verbesserungen/Bug Fixes

  • Neuer Barcode Typ
    Neuer Barcode Typ Royal Mail CMDM Mailmark wurde hinzugefügt (Details siehe Royal Mail Mailmark Barcode Definition).
  • Neues Prüfziffern-Verfahren
    Neues Prüfziffern-Verfahren Modulo 11 UPU wurde hinzugefügt (Universal Post Union).
  • Neue Ausgabeformate
    Zwei neue Ausgabeformate werden ab dieser Version unterstützt: SVG und AI (Adobe Illustrator V7).
  • Zeichenabstände
    TBarCode DLL und TBarCode.NET unterstützen Zeichenabstände. TBarCode OCX wird diese Funktion ab der nächsten Hauptversion beinhalten.
  • DotCode
    Erweiterung der automatischen Maskenauswahl, um Lücken zwischen den einzelnen Symbolen zu vermeiden.
  • Pharma Code
    Fehlerbehebung der Farbauswahl für Pharma Code 1.
  • Composite Symbology
    Die Größe von zusammengesetzten Barcodes wurde berichtigt.
  • PDF Ausgabe
    FIX: Festlegen der Zeilenlänge in den xref-Zeilen von generierten PDF-Dokumenten. Die PDF-Ausgabe wurde der .NET Komponente hinzugefügt.
 
12.06.2014
 

V11.1.4

Bug Fixes

  • Aztec Code
    Problem beim Algorithmuswechsel (Codeset): Unoptimiertes Symbol oder Fehlermeldung "Input string too long".
 
19.03.2014
 

V11.1.3

Verbesserungen

  • PDF417
    Die gebräuchlichsten Macro PDF417 Optionen wurden zum Barcode Options String (BCSetOptions) hinzugefügt.
 
13.01.2014
 

V11.1.2

Verbesserungen

  • PDF417
    ECI/GLI können jetzt auch mit dem Binary Compression Mode verwendet werden. Dazu muss die ECI Sequenz am Anfang der Barcodedaten stehen.

Bug Fixes

  • Aztec Code
    TBC-5669: Problem beim Algorithmuswechsel, Fehlermeldung "Input string too long".
 
09.10.2013
 

V11.1.1

Verbesserungen

  • GetOptimalBitmapSize (OCX)
    GetOptimalBitmapSize erlaubt nun das Angeben von Default-Werten für Breite und Höhe. Das COM Interface wurde entsprechend angepasst, um IN/OUT Parameter zu unterstützen.
  • DotCode
    Verbesserte Fehlernachricht für das DotCode-Format GS1.
  • TBarCode/Java
    Die TBarCode JNI Library wurde auf TBarCode Library V11 aktualisiert.

Fixes

  • GetOptimalBitmapSize (OCX)
    OCX: GetOptimalBitmapSize gibt eine falsche Höhe zurück, wenn HRT aktiviert ist.
  • Eigenschaftendialog (OCX)
    DPI kann in dem OCX Einstellungen nicht verändert werden, wenn Größenmodus (size mode) <> minimale Modulbreite.
  • GetTextAreaHeightImg (OCX)
    Handle Leak in GetTextAreaHeightImg (die Fehlerbehebung kann die Stabilität in Barcode ASP verbessern).
  • BCGetOptimalBitmapSize (DLL)
    Verbesserter Algorithmus für DPI > 96 und nutzerspezifische Ruhezonen [Pixels]. Der Fix ist auch für die OCX- und .NET-Komponente relevant.
  • Micro-PDF417
    Micro-PDF417 wird falsch codiert, wenn im Standardmodus "Byte Compaction" gestartet wird. Das Problem besteht seit V7.0.1.
 
12.09.2013
 

V11.1.0

Verbesserungen

  • Neuer Barcodetyp: Schwedischer Post-Barcode
    Swedish Postal Shipment Item ID basiert auf einem Code 128 und wird vom schwedischen Postservice verwendet.
  • Neue CheckDigit-Methode: Modulo-11 (W=10)
    Diese CheckDigit-Methode basiert auf Modulo-11 mit einer maximalen Gewichtung auf 10. Die Methode kann für Code 39 verwendet werden.
  • Balkenbreiten-Reduktion, Bar Width Reduction
    Die Option "Bar Width Reduction Legacy Mode" wurde hinzugefügt. Sie deaktiviert die Verknüpfung von benachbarten Punkten in Matrix-Codes.

Fixes

  • CheckDigit-Methode Mod-11 (PZN)
    Ein entsprechender Fehlercode wird erzeugt, wenn diese Methode nicht mit dem Barcodetyp PZN-7/8 verwendet wird.
 
14.08.2013
 

V11.0.4

Verbesserungen / Fixes

  • Default Shape Funktion
    Es wurde eine Funktion zur API hinzugefügt, welche die Default-Form der Balken abhängig vom aktuell gesetzten Barcodetyp liefert.
  • Code 39 / Code 39 Full Ascii
    Ein Berechnungsfehler der Prüfziffern bei einer durchgeführten Auto-Korrektur der Eingabedaten wurde behoben.
  • Bitmap-Erstellung
    Die Funktion BCBitmapToFile zeichnet nun die Balken wieder in der richtigen Größe.
 
18.07.2013
 

V11.0.3

Verbesserungen

  • GS1 DataBar Limited
    Anpassung des Typs GS1 DataBar Limited an die geänderte Spezifikation (Ruhezone rechts = 5X).
  • EAN Codes
    Neue Option "Legacy Drawing Mode" (vermeide Modulbreiten-Variation).
  • Codabar
    Neue Option zur Berücksichtigung der Start/Stop Zeichen bei der Prüfziffernberechnung.
  • GS1 - AI255
    Der Application Identifier 255 Global Coupon Number wird nunmehr unterstützt.

Fixes

  • DotCode
    Bei niedriger Auflösung werden die Punkte fehlerhaft dargestellt. Punkte mit niedrigem Pixeldurchmesser werden künftig als Rechteck gezeichnet.
  • Code 128
    Encoder-Fehler, wenn ein Steuerzeichen (< ASCII 32) einem Kleinbuchstaben nachfolgt (z. B. "1234a\x04").
  • Property Bar Shape
    Möglicher Absturz, wenn das Bar Shape Image (Bar shape type = Image) nicht geladen werden kann.
  • Zweifache Prüfziffern
    Absturz beim Berechnen von 2 Prüfziffern auf einmal. Betroffen sind die Barcodetypen MSI und Plessey.
  • GS1 DataBar Expanded und GS1 DataBar Expanded Stacked
    Fehlerhafter Barcode beim Kodieren von bestimmten AI Kombinationen: AI 01 + "9nnnnnnnnnnnnn" + AI 310x + nnnnnn und AI 01 + "9nnnnnnnnnnnnn" + AI 320x + nnnnnn.
  • Optimal Bitmap Size
    BCGetOptimalBitmapSize() lieferte eine falsche Breite/Höhe im Fall von DPI <> 96 dpi.
  • Lizenzierung
    Fehler in der Lizenzberechnung (abhängig vom System).
  • Autokorrektur
    Die Autokorrektur bei Code-128 entfernte alle führenden FNC1 (zumindest ein FNC1 soll beibehalten werden).
 
25.03.2013
 

V11.0.2

Verbesserungen

  • Data Matrix
    Eine zusätzliche Option "Prefer ASCII encoding" wurde hinzugefügt.

Fixes

  • Barcodegröße
    Fehler in Größenberechnung bei Barcodes mit Ausrichtung ungleich 0° (Ruhezonen-abhängig).
  • Richtige Textparameter in der Callback-Funktion
    Lesbarer Text wird nun korrekt in der Callback-Funktion von TBarCode .NET übergeben.
  • ASP Beispiel
    Das ASP Beispiel verwendet nun die korrekte Type Library ID.
 
12.02.2013
 

V11.0.1

Neue Barcodetypen

  • Han Xin Code
    Ein 2D Matrixcode mit besonderer Unterstützung chinesischer Zeichen (GB18030). Die Kapazität beträgt bis zu 4350 ASCII Zeichen.
  • DotCode
    Ein 2D Code, der die Daten über ein Array von sog. "Dots" (Punkte) kodiert. Die Punkte werden diagonal in einem Raster angeordnet und sind nicht miteinander verbunden. GS1 Datenbezeichner, Industrieformate und verschiedene Makros (Datenprefix/Suffix) werden unterstützt.
  • USPS Intelligent Mail Package
    Ein GS1-128 basierender, linearer Barcode, der vom United States Postal Service zur Paketauslieferung verwendet wird. Er enthält Routing und Tracking Informationen wobei nur der Trackingteil im HRT (lesbaren Text) angezeigt wird. Ein spezielle Modulo-10 Prüfziffer ist Teil des Dateninhalts.

Verbesserungen

  • Einstellbare Zeichenroutinen
    Die Balken eines Barcodes können nun auch als Ellipsen, abgerundete Rechtecke oder Bilder (Bitmaps) ausgegeben werden.
  • PDF Ausgabe
    Der PDF Export wurde um die neuen Zeichenroutinen erweitert, diverse Fehler in der "Content Table" wurden korrigiert.
  • Lizenzierung auf 64-Bit Systemen
    Ein Problem beim Auffinden der Lizenzdaten auf 64-Bit Systemen wurde korrigiert.
  • Ruhezonen Farbe
    Die Ruhezonen können nun mit separater Farbe ausgegeben werden (unterschiedlich zur normalen Hintergrundfarbe).
  • EPS Overprinting
    Der EPS Export unterstützt nunmehr Overprint (über das neue Options API einstellbar).

Fixes

  • Aztec Code
    Ein Problem wo korrekte Eingangsdaten zu einer Fehlermeldung führten, wurde behoben.
  • Reset Locale
    Ein Fehler beim Setzen/Zurücksetzen der internen Locale wurde behoben.

Dependencies

  • Microsoft Visual C++ 2010 SP1 Runtime Libraries (lauffähig ab XP)
 
10.07.2013
 

V10.2.9

Fixes

  • GS1 DataBar Expanded und GS1 DataBar Expanded Stacked
    Falscher Barcode mit spezifischen AI Kombinationen: AI (01) + 9nnnnnnnnnnnnn + AI (310x) + nnnnnn und AI (01) + 9nnnnnnnnnnnnn + AI 320x + nnnnnn.
  • BCGetBarcodeSize (DLL API)
    Bei einer Barcode-Drehung von 180° oder 270°, gesetzter Ruhezone und individueller Modulbreite gibt die Funktion BCGetBarcodeSize eine falsche Breite/Höhe zurück.
Hinweis: Im Moment ist diese Version nur via TBarCode Office, TBarCode/SAPwin und TBarCode/X verfügbar.
 
23.08.2012
 

V10.2.7

Fixes

  • Lizenzierung
    TBarCode OCX: Bei der Lizenzierung via Lizenzdialog wurde der Lizenzschlüssel nicht korrekt in der Registry gespeichert. Nach erneutem Start der Applikation blieb das Produkt unlizenziert.
  • PDF417
    Ein Fehler, die Barcode-Kapazität betreffend, wurde behoben.
 
17.04.2012
 

V10.2.6

Fixes

  • Japanischer Post-Barcode
    Behoben: Falsche Kodierung von Buchstaben, Kodierungsfehler bei bestimmten Zeichen im Modus zur Adressen-Komprimierung (Bereich FAxx/FBxx/FCxx in CP932). Als Default-Codepage wurde Shift-JIS bzw. CP932 festgelegt.
  • BCCheck
    Behoben: Fehler bei ISBN, ISMN und ISSN Barcodes. Das Zeichen '-' wird nun akzeptiert.
 
20.02.2012
 

V10.2.5

Fixes

  • Aztec Code
    Behoben: Fehler beim Wechsel in den binären Modus.
  • Callback-Funktionen
    Behoben: Ungültige (negative) Werte für Höhe/Breite im DrawBar Callback, wenn das bereitgestellte Drawing Rectangle zu klein war. In diesem Fall wird nun gar kein Callback durchgeführt.
 
02.12.2011
 

V10.2.4

Fixes

  • Aztec Code
    Behoben: Unter speziellen Bedingungen wurde das letzte Zeichen im Barcode fehlerhaft kodiert. Der Fehler betraf die Filler Bits am Ende des Codes.
  • .NET - DrawBitmap
    Behoben: Die Methode DrawBitmap hat die Eigenschaften DPI und IsBackgroundTransparent nicht berücksichtigt.
  • GS1 Databar Stacked Omnidirectional
    Behoben: Beim Image Export wurde im Bereich des Separator Patterns eine leere Pixelzeile (unerwünscht) angefügt.

Lizenzierung

  • Eine Windows Plattform
    Der TBarCode Lizenzschlüssel ist nunmehr gültig für 32 Bit und 64 Bit Komponenten des SDK. Es wird nicht mehr nach Windows (32 Bit) und Windows x64 Plattform unterschieden.
 
14.10.2011
 

V10.2.3

Fixes

  • Speichern von GIF-Grafiken
    Ein potentielles Multithreading-Problem beim Speichern des Barcodes im GIF-Format wurde behoben.
  • PDF417 Truncated
    Für den Barcodetyp PDF417 Truncated wird nun die korrekte Default-Codepage CP437 vorselektiert. Des Weiteren erscheint eine Fehlermeldung sobald ungültige Zeichen für eine ausgewählte Codepage verwendet werden.
  • Unerwünschte Umlautkonvertierung
    Codepages die keine Umlaute unterstützen, konvertierten diese zurück in Nicht-Umlautversionen (Ü=> U, ü=> u, ß =>s). Das Problem trat u. a. beim QR Code (Shift JIS Default CP) auf.
  • OCX Property Dialog
    Die Einstellung für die Balkenbreitenreduktion wird nun korrekt gespeichert (wirkt sich auch auf den "Property Bag" aus).
Hinweis: Nach dem Update kann es notwendig sein, Dokumente mit dem TBarCode OCX ActiveX Control neu zu speichern.
 
31.08.2011
 

V10.2.2

Fixes

  • Lizenzdialog
    TBarCode OCX: Die Version der Komponente (32-Bit oder 64-Bit) wird im Lizenzdialog nun korrekt angezeigt.
 
29.07.2011
 

V10.2.1

Verbesserungen

  • Aztec Code
    Verbesserung der Effizienz der Codierung, um die Barcodegröße zu minimieren.
  • Prüfziffern Methode
    Die Prüfziffern Methode Modulo 23 für PPSN ist nun für Code 128 verfügbar.
 
22.07.2011
 

V10.2.0

Verbesserungen

  • Barcodetypen PZN8, Code 32
    Die neuen Barcodetypen PZN8 (Pharmazentralnummer mit 8 Stellen) und Code 32 (Italienischer Pharmacode) wurden implementiert.
  • Verbesserte Codierung von Data Matrix Barcodes
    Der Modus Algorithmuswechsel für Data Matrix wurde verbessert.
  • Prüfziffern Methodik
    Die Prüfziffernmethode Modulo 10 Luhn ist nun für Code39 und Codabar 2 Width verfügbar.
  • Anpassung der Balkenbreite
    Der Algorithmus zur Reduktion der Balkenbreite für 2D Matrix Barcodes wurde verbessert.

Fixes

  • Modulo 10 (Luhn Algorithmus)
    Ein Problem bei der Berechnung der Prüfziffer wurde bei der Methode Modulo 10 (Luhn Algorithmus) behoben.
  • €-Zeichen im Zusatztext
    Das Zeichen € kann nun im Zusatztext angezeigt werden.
  • Barcode Typ ITF14
    Die Druck Ratio wurde korrigiert.
  • HIBC LIC Codablock-F, HIBC PAS Codablock-F
    Behebung eines Fehlers bei Aktivierung der Option optimierte Auflösung.
  • OCX - Memory Leak in ConvertToStream
    Behebung eines potentiellen Speicherproblems mit der Methode ConvertToStream.
  • Windows XP - UTF-8 Codierung
    Ein Fehler mit der UTF-8 Codierung bei älteren Windows Systemen (Windows XP und vorherige) wurde behoben.
  • x64 - TBarCode10.Lib
    Die TBarCode 32-bit Import Library TBarCode10.Lib ist nun im 64-bit Setup verfügbar.
  • DLL - BCBitmapToMemory
    Die Funktion BCBitmapToMemory arbeitet nun auch bei einem NULL-handle.
  • .NET - CalculateCheckdigits
    Der Rückgabewert der Methode CalculateCheckdigits ist nun korrekt abgegrenzt.
  • Aztec Code
    Fixed: Codierung von speziellen Datensequenzen.
  • CodaBar
    Die Prüfziffernberechnung bezieht die Position von Start- und Stoppzeichen nun korrekt ein.
  • Trägerbalken
    Die Berechnung (Validierung) der Abstände zwischen Trägerbalken und Barcode wurde verbessert und funktioniert nun auch bei rotierten Barcodes.
 
11.04.2011
 

V10.1.0

Neue Barcodetypen

  • Brazilian CEPNet
    Der brasilianische Post-Code Brazilian CEPNet wurde implementiert.
  • VIN / FIN
    Der Barcodetyp VIN / FIN (Fahrzeug-Identifizierungsnummer) wurde implementiert.
 
21.12.2010
 

V10.0.5

Verbesserungen

  • EPS Font-Auswahl
    Unterstützt Schriftstil 'Bold' und 'Italic' bei der EPS Ausgabe, wenn EpsSubstwDeviceFonts aktiviert ist. Entfernt Leerzeichen aus dem Font-Namen, wenn EpsSubstwDeviceFonts deaktiviert ist.
  • PCL Font-Auswahl
    Die Font-Auswahl ist jetzt case-insensitiv (z.B: "Courier" und "courier" sind möglich). Im Font-Namen kann alternativ die PCL Font Typeface Nummer und der "Bold" Stil direkt hinterlegt werden (z.B. "4148p Bold", "4099f"). Ab sofort wird auch Schriftstil "Bold" über die LOGFONT Struktur (BCSetLogFont) unterstützt.

Fixes

  • PCL5 (HP-GL/2) Ausgabe
    Der 'Label Origin' (LO) Parameter wird jetzt nach jeder Textausgabe auf 'LO1' (Druckerdefault) zurückgesetzt. Ohne diesen Fix bleibt der Label Origin auf zentriert oder rechts nach jedem Barcode mit Textausgabe.
  • TIFF Ausgabe auf Linux 64 Bit
    Fixed: Core Dump bei TIFF Ausgabe, trat auf Linux mit x86_64 Binaries auf (TBarCode/X, Libtbarcode).
 
25.10.2010
 

V10.0.3

Verbesserungen

  • HIBC Codes
    Die Gültigkeitsprüfung für HIBC Codes wurde an den neuesten Standard angepasst.
  • GS1 - Standardwerte
    Der Standard-Dateninhalt für Codes aus der der GS1-Familie wurde verbessert.
  • EAN.UCC Composite - GS1 Composite
    EAN UCC Composite wurde in GS1 Composite umbenannt.
  • Neue Samples
    Ein WPF (Windows Presentation Foundation) und ein Delphi 2010 Sample wurde zum Setup hinzugefügt.

Fixed

  • ASP Sample
    Die GUID der TBarCode Type Library wurde korrigiert.
 
28.09.2010
 

V10.0.2.13216 (Hotfix)

Verbesserungen

  • .NET Wrapper Datei-Version
    Die Build-Nummer wird nun zur Datei-Version des .NET Wrappers hinzugefügt.

Fixes

  • Setup-Fehler auf Windows XP-Systemen
    Der Fehler, der die TBarCode Installation auf manchen Windows XP-Systemen verhinderte, wurde behoben (Setup Error: Failed to open XML file … system error -214702478).
 
30.08.2010
 

V10.0.2

Verbesserungen

  • Data Matrix - DP Postmatrix
    Die Liste der Formate für die Data Matrix Symbology wurde um Deutsche Post Postmatrix erweitert.
  • SCANPAY Barcodes
    Die zwei SCANPAY Barcode-Typen SCANPAY Service-ID und SCANPAY Transaction-ID wurden eingeführt.
  • Code Pages (Zeichensatztabelle)
    Ein Fehlermeldung wird angezeigt, wenn die Barcode-Daten nicht mit der angegebenen Zeichensatztabelle dargestellt werden können.

Fixes

  • Escape-Sequenzen
    Der Fehler in Bezug auf Dezimal und Oktal Escape-Sequenzen wurde korrigiert.
  • Prüfziffern
    Die Fehlermeldung für falsche Prüfziffern bei den Barcode-Typen EAN8 + 2 Digits, NVE 18, SSCC 18 wurde behoben.
  • OCX / 64-Bit Windows
    Ein Problem, dass mit TBarCode OCX bei 64-Bit Windows Systemen auftrat, wurde korrigiert. Die Funktionsparameter vom Typ LONG_PTR mit Parametern vom Typ VARIANT, welche sowohl mit 32-Bit als auch mit 64-Bit Anwendungen funktionieren, wurden ersetzt.
  • UPC E
    Korrektur der Ruhezonen.
  • OCX - CopyToClipboardEx
    Die Auflösung des Device Context wird nun berücksichtigt.
  • Fehlermeldung
    Die Fehlermeldung für den jeweiligen Barcode-Typ, wenn die Einstellung "Format" ungültig ist, ist nun korrekt.
 
28.08.2010
 

V10.0.0

Neue Barcode Typen

  • QR-Code 2005
    Variante des QR-Code mit ISO-5589-1 (Latin-1) als Standard-Zeichenkodierung.
  • ISBN 13 / ISBN 13 mit 5 zusätzlichen Ziffern
    ISBN (International Standard Book Number) Barcodes werden hauptsächlich zur Identifizierung von Büchern (und anderen Veröffentlichungen) im Groß- und Einzelhandel verwendet.
  • ISMN
    ISMN (International Standard Music Number) Barcodes werden für die Identifizierung von gedruckten bzw. digitalen Musiknotationen verwendet (z.B. eine Partitur).
  • ISSN / ISSN mit 2 zusätzlichen Ziffern
    Der ISSN (International Standard Serial Number, Internationale Standardseriennummer) Barcode wird für die Kennzeichnung von periodischen gedruckten oder digitalen Publikationen verwendet (etwa Zeitschriften).
  • USPS Intelligent Mail® Barcode
    Dieser Barcode (früher unter den Namen USPS 4-State Customer Barcode oder USPS One Code bekannt) wurde in seinen eigentlichen Namen USPS Intelligent Mail® Barcode umbenannt.
  • GTIN-14 / ITF 14, EAN 14
    Umbenennung der Barcode-Typen: ITF 14 auf ITF 14 (GTIN 14) und EAN 14 auf EAN 14 (GTIN 14).

Neue Prüfziffern-Methoden

  • Modulo 10 (Luhn Algorithmus)
    Eine neue Prüfziffern-Methode mit dem Namen Modulo 10 (Luhn Algorithm) wurde hinzugefügt. Dieser Prüfziffernalgorithmus wird u.a. bei Kreditkarten, IMEI Nummern und Sozialversicherungsnummern in den USA bzw. Kanada verwendet.

Funktionen/Verbesserungen

  • Zusatztexte
    Zusätzliche Texte (z.B. Kommentare) können jetzt per Programmcode zu einem Barcode hinzugefügt werden. Die Texte können positioniert, ausgerichtet, gedreht etc. werden.
  • TBarCode / x86, x64
    TBarCode und TBarCode x64 kann jetzt auf Windows x64 Systemen parallel installiert werden. Der TBarCode .NET Wrapper ladet abhängig von den Projekteinstellungen (x86, x64) die korrekte native TBarCode Library.
  • UNICODE / Callbacks
    Die Text-Callback Funktion unterstützt jetzt UNICODE.
  • Modulbreite
    Die Modulbreite kann jetzt als Gleitkommazahl eingestellt werden. Wichtig: Geben Sie die Modulbreite in 1/1000 mm an; der Wert 1000.0 ergibt eine Modulbreite von 1 mm.
  • Balken / Ruhezone
    Wenn die Ruhezone zum Zeichnen von rechteckigen Balken zu klein ist, wird eine Fehlermeldung angezeigt.
  • Ruhezone / Hintergrundfarbe
    Die Hintergrundfarbe wird jetzt auch für die Ruhezone verwendet.
  • PCL Export
    Unterstützung bei der Handhabung von Schriften für den PCL Export.
  • TBarCode .NET - Web Control, Color Depth
    Eine neue Eigenschaft ColorDepth wurde eingeführt.
  • Optimale Bitmap Größe / Ruhezonen
    Die Funktion BCGetOptimalBitmapSize berücksichtigt jetzt die Ruhezone.
  • Funktion DrawBitmap
    Neue Implementierung der Funktion DrawBitmap, welche die Eigenschaft BoundingRectangles als Bildgröße verwendet.
  • GS1 128 - Application Identifier
    Die Liste der unterstützten Application Identifier wurde aktualisiert.
  • Neue Eigenschaft IsCCPresent
    Eine neue Eigenschaft IsCCPresent wurde eingeführt.
  • Neue Eigenschaften/Methoden, Barcode-Typen
    Neue Eigenschaften/Methoden, BarcodeTypes (Liste der Barcode-Typennamen), GetDefaultDataByType (Standarddaten für einen vorgegebenen Barcode), und CheckDigitMethods (Liste der Prüfziffernmethoden) wurden hinzugefügt.

Fixes

  • Crash in Eigenschaftsliste
    Der Absturz beim Öffnen des Dialogs TBarCode Eigenschaften aus der Eigenschaftsliste von Microsoft Word wurde behoben.
  • USPS Intelligent Mail® Barcode
    Ein Prüfziffern-Fehler wurde behoben.
  • Clipping der Klarschriftzeile
    Das unnötige Clipping der Klarschriftzeile wurde eliminiert.
  • Nicht gespeicherter OCX - DPI Wert
    Veränderungen des DPI Werts im Eigenschaftsdialog werden nun gespeichert.
  • Zwischenablage kopieren / Schriftgrößen
    Der Fehler bei der Schriftgrößen-Berechnung mit der Zwischenablage-Funktion wurde korrigiert.
  • Optimale Auflösung / Barcodebreite
    Die Barcodebreite wird jetzt korrekt berechnet, wenn die optimale Auflösung eingestellt ist.
  • Geänderte Locale Einstellungen
    Das Ändern der System Locale beeinträchtigt die Korrektheit des Barcodeinhalts nicht mehr.
  • Ruhezone
    Bei 2D Codes werden nun auf mehreren Seiten eingestellte Ruhezonen korrekt berücksichtigt.
  • TBarCode .NET / Schriftarten
    Das Marshalling für die Font-Eigenschaft wurde korrigiert.
  • Word/Excel 2007: Schriftart-Einstellungen
    Der Fehler beim Speichern der Schrift-Einstellungen in Word/Excel 2007 (und höher) wurde korrigiert.
  • TBarCode OCX - Rückgängig-Funktion in Word 2007 setzt Eigenschaften zurück
    Der Fehler in TBarCode OCX, der die Barcode Eigenschaften nach dem Benutzen der Rückgängig-Funktion zurücksetzt, wurde behoben.

Bekannte Probleme

  • TBarCode .NET - TBarCode ignoriert Transformationen des Graphics Object
    Veränderungen des Graphics Object werden von TBarCode nicht berücksichtigt. Das liegt daran, weil das Graphics Object auf GDI+ basiert und TBarCode für das Zeichnen GDI verwendet. Wenn das .NET Graphics Objekt in einen GDI Device Context konvertiert wird, gehen Koordinaten-Transformationen im Graphics Objekt verloren.

Dependencies

  • Microsoft Visual C++ 2008 SP1 Runtime Libraries (lauffähig ab Windows 2000 SP4)